Rolex

 

Akkurate Detailarbeit, Langlebigkeit, Robustheit, fast unveränderter zeitloser Stil – zahlreiche Kriterien machen eine Marke aus, die Prestige besitzt wie sonst keine. Hans Wilsdorf, wollte etwas erreichen, was es zuvor nie gab und fast undenkbar war, eine Uhr, die täglich am Handgelenk getragen werden konnte und trotz großer Beanspruchung eine sehr hohe Ganggenauigkeit besaß. Das gelang ihm! Nur fünf Jahre nach der Gründung seiner Firma, erhielt 1910 eine Uhr von Rolex durch eine schweizerische Prüfinstanz für Uhrgangkontrollen in Biel das weltweit erste offizielle Chronometerzertifikat für Armbanduhren. Diese Meisterhaftigkeit lebt noch heute in jeder einzelnen Rolex Uhr, die Taucher und Sportler immer begleitet und trotz hoher Beanspruchung die Zeit genau anzeigen.

Viele Weiterentwicklungen der Uhrmacherkunst sind der Idee von Herrn Wilsdorf zu verdanken. Die erste wasser- und staubdichte Uhr, das automatisch springende Datum im Sichtfenster oder der Selbstaufzugsmechanismus mittels Perpetual-Rotor. Dies sind nur einige der technischen Besonderheiten dieser Marke, die für uns heutzutage selbstverständlich sind.

 

COSMOGRAPH DAYTONA, 1963 – ©Rolex/Jean-Daniel Meyer

COSMOGRAPH DAYTONA, 1963 – ©Rolex/Jean-Daniel Meyer

 

Auch dieses Jahr wieder präsentiert Rolex zahlreiche spannende Neuheiten auf der Baselworld 2017.

Ein absolutes High-light der diesjährigen Messe ist die neue Sea-Dweller! Anlässlich Ihres 50. Jubiläums präsentiert Rolex DIE Legende unter den professionellen Taucheruhren, die erstmals 1967 vorgestellt wurde mit einem auf 43 mm vergrößertem Gehäuse und ausgestattet mit dem neuen Kaliber 3235. Dieses neue Uhrwerk, das die Vorreiterrolle von Rolex in der Uhrmacherkunst unterstreicht, wird nunmehr zum ersten Mal bei einem Modell aus der Kategorie der Professional Armbanduhren von Rolex angeboten. Das Uhrglas der Sea-Dweller ist – ebenfalls erstmalig bei dieser Uhr – zur besseren Ablesbarkeit des Datums mit einer Zykloplupe auf der 3-Uhr-Position versehen und der auf dem Zifferblatt in Rot erscheinende Schriftzug „Sea-Dweller“ erinnert an das Modell aus dem Jahre 1967. Insgesamt ist dieser Chronometer der Superlative eine äußert gelungene Symbiose aus Alt und Neu. Ein absolutes Must-Have!

 

Als konsequente Fortführung der auf der Baselworld 2016 vorgestellten Datejust 41 in Rolesor Gelb und Rolesor Everose, gibt es nun diesen Klassiker erstmals auch in Edelstahl 904L oder mit einer geriffelten Lünette in 18 Karat Weißgold.

Die neue Oyster Cellini Moonphase fasiniert mit einem absoluten Höhepunkt der Wertigkeit und Einzigartigkeit. Dieses Modell in 18 Karat Everose-Gold mit 39-mm-Gehäuse verfügt über eine exklusive Anzeige des Mondzyklus, deren Vollmond-Applikation aus einem der seltensten Grundstoffe überhaupt gefertigt ist: dem Meteoriten. Dieser verleiht dem Mond eine unnachahmliche Gesteinsoptik. Beindruckend! Diese Komplikation ergänzt die Cellini Kollektion um einen Hauch von Magie.

Hier einen kleinen Überblick über alle Neuvorstellungen auf der Baselworld 2017: