TUDOR EINBLICKE

DIE GEBURTSSTUNDE DER MARKE

Im Februar 1926 registrierte die Uhrenfabrik „Veuve de Philippe Hüther“ die Marke TUDOR im Auftrag von Hans Wilsdorf, dem Gründer von Rolex. 1936 übertrug „Veuve de Philippe Hüther“ die Marke „The TUDOR“ an Hans Wilsdorf. Kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs wusste Hans Wilsdorf, dass die Zeit reif war fü̈r eine Ausweitung seiner unternehmerischen Tä̈tigkeiten. Zu diesem Zweck grü̈ndete er am 6. März 1946 die Firma „MONTRES TUDOR S.A.“ und verlieh der Marke TUDOR somit eine eigene Identitä̈t. Seine neue Firma sollte sich auf Damen- und Herrenkollektionen gleichermaßen spezialisieren. Die Garantie fü̈r die technischen, ä̈sthetischen und funktionalen Eigenschaften wü̈rde Rolex ü̈bernehmen, ebenso wie den Vertrieb und den Kundendienst.

BLACK BAY FIFTY EIGHT

TUDOR würdigt die ersten Taucheruhren der Marke mit der Black Bay Fifty‑Eight, einer Armbanduhr, deren Abmessungen denen jener Zeit entsprechen. Das Modell Black Bay Fifty‑Eight ist mit einem TUDOR Manufakturwerk ausgestattet und eignet sich für schmale Handgelenke ebenso wie für Liebhaber klassischer Modelle.

Der Name Black Bay Fifty‑Eight bezieht sich auf das Jahr 1958, in dem die erste, bis zu einer Tiefe von 200 Metern wasserdichte TUDOR Taucheruhr, Referenz 7924 oder „Big Crown“, eingeführt wurde. Neben anderen ästhetischen Bezügen auf diese historische Armbanduhr ist dieses Modell mit einem Gehäuse von 39 mm Durchmesser ausgestattet und bleibt damit den charakteristischen Proportionen der Modelle aus den 1950er-Jahren treu.

EINFÜHRUNG EINER NEUEN „NAVY BLUE“-VERSION

1969 führte TUDOR eine Taucheruhr mit einem blauen Zifferblatt und blauer Lünette ein. Auch die anderen Sportuhren in der Kollektion waren bald darauf in Blau erhältlich, was unmittelbar zum Entstehen des ästhetischen Markenzeichens führte, das als „TUDOR Blau“ bekannt ist. Von der französischen Marine in den 1970er-Jahren für ihre TUDOR Taucher­uhren übernommen, wurde diese Farbe Teil der kollektiven Vorstellungs­kraft. Die Black Bay Fifty‑Eight „Navy Blue“ folgt dieser Tradition mit ihrem Zifferblatt und ihrer Zahlenscheibe in Marineblau. Diese Farbe tritt auch auf dem „Soft Touch“-Band in Erscheinung, das mit diesem Modell angeboten wird und aus einem synthetischen, haptischen Material hergestellt ist, das Flanell ähnelt.